Ein neuer Fall für Robert Hunter

Am 11.09.2015 ist „Die Stille Bestie“ von Chris Carter im Ullstein Taschenbuchverlag erschienen. Der neue Fall des „Profilers“ Robert Hunter knüpft dabei in puncto Spannung nahtlos an die vorherigen Fälle der Serie der „Hunter und Garcia-Thriller“ von Chris Carter an.

Bei einem Autounfall werden im Kofferraum des einen Wagens zwei Köpfe gefunden. In dem Wagen saß Lucien Folter, ein Freund von Profiler Robert Hunter aus alten College-Zeiten. Es stellt sich heraus, dass die getöteten Frauen Opfer eines Serienkillers wurden, der bereits seit über 25 Jahren getötet hat, ohne dass das FBI auf seine Spur kam oder die Taten überhaupt einem Serienmörder zordnen konnte.

Lucien Folter steht im Verdacht, für die Morder verantwortlich sein. Doch das FBI muss das Spiel mitspielen, das der mutmaßliche Killer ihnen abverlangt. So wird Robert Hunter hinzugezogen, den Lucien will nur mit ihm reden. Ist Lucien wirklich der Täter? Oder ist er nur eine Figur auf dem Spielbrett eines Psychopathen? Eigentlich wollte sich Hunter von seinem letzten Fall erholen. Nun muss er gegen seinen Freund ermitteln und kann nicht glauben, dass dieser wirklich der Täter ist. Bei seinen vorigen Fällen hat er bewiesen, dass er sich sehr gut in Serienmörder hineinversetzen und sie so überführen kann. Dieser Fall fordert ihm einiges ab, denn die Geschichte wird persönlich.

HowTo: Update auf Windows 10

Nachdem ich vor ungefähr 4 Wochen an meinem Home-PC das Update von Windows 8.1 auf Windows 10 gemacht habe und inzwischen auch im Büro auf den ersten Rechnern auf die aktuellste Version des Betriebssystems von Microsoft das Upgrade gemacht wurde, war nun mein Laptop, ein älteres Modell von ASUS mit WIndows 7 Professional, an der Reihe.

Die Alternative zum Upgrade wäre eine komplette Neuinstallation, wofür ich in diesem Blog ja schon eine Liste der von mir benötigten Software dokumentiert habe. Doch die Upgrade-Funktion, die Microsoft bereitstellt, ist gerade für den Homebereich zu empfehlen. Dateien und installierte Dateien bleiben erhalten (sicherheitshalber ist ein Backup natürlich trotzdem empfehlenswert) und nur das Betriebssystem wird „ausgetauscht“. Das Upgrade läuft nicht nur problemlos ab, sondern ist auch kinderleicht und idiotensicher durchzuführen. Microsoft stellt das Upgrade übrigens für alle  Installationen von Windows 7 und Windows 8 (Home) bereit.

Hier die notwendigen Schritte:

  1. Sicherung relevanter Daten
    Zwar läuft im Normalfall alles Problemlos – doch hinterher ärgert man sich trotzdem, wenn doch etwas schief läuft und wichtige Dokumente oder Urlaubsfotos gelöscht sind. Also empfiehlt es sich, wichtige Dateien auf einem externen Medium sichern.
  2. Upgrade reservieren
    Über die „Get Windows 10-App“ kann man das Upgrade reservieren. Dafür klickt man auf das kleine Windows-Symbol auf der rechten Seite der Taskleiste und wählt im App-Fenster „Jetzt kostenloses Upgrade reservieren“ aus. Damit wird die Kompatibilität des Rechners direkt überprüft.
  3. Automatische Benachrichtigung erhalten
    Microsoft rollt das kostenlose Upgrade sukzessive aus. Sobald es zur Verfügung steht, erhalten Nutzer eine automatische Benachrichtigung. Diese zeigt an, dass der PC für das Windows 10 Upgrade vorbereitet ist.
  4. Kostenloses Upgrade installieren
    Nachdem die Benachrichtigung zur Verfügbarkeit angezeigt wird, kann das Upgrade durchgeführt werden – entweder sofort oder auch zu einem späteren Zeitpunkt.

Weitere Informationen zum Upgrade auf Windows 10 findet man auf den Webseiten von Microsoft.

WordPress 4.3 „Billie“ veröffentlicht

Heute wurde WordPress 4.3 „Billie“ veröffentlicht. Auch die neue Version 4.3 des Content-Management-Systems bringt wieder einige Neuerungen mit. So kann unter anderem jetzt ein Website-Icon festgelegt werden und eine Markdown-ähnliche Syntax im Editor verwendet werden.

Mehr zu der neuen WP-Version in der offiziellen Ankündigung auf WordPress.org: https://de.wordpress.org/2015/08/18/wordpress-4-3-billie-bessere-passwoerter-menues-im-customizer-und-mehr/

Aufstieg 2015

Nie mehr Oberliga! Am Pfingstmontag haben wir mit einem 4:2-Sieg bei der U23 des MSV Duisburg die Oberliga-Meisterschaft und den Aufstieg in die Regionalliga West perfekt gemacht.  Mit „wir“ ist die SSVg Velbert gemeint, bei der ich seit einigen Jahren als technischer Geschäftsführer für den Bereich Spielbetrieb & Passwesen verantwortlich bin und unter anderem auch die Webseite redaktionell betreue. Gegen die Reserve des MSV Duisburg trafen Hüzeyfe Dogan (2), Philipp Schmidt und Jeffrey Tumanan für die Pawlak-Elf.

Nach Spielende konnten Spieler & Funktionsteam gemeinsam mit den Verantwortlichen und Fans auf dem Rasen an der Westender Straße gemeinsam den Aufstieg feiern. Nach einem Jahr in der Oberliga Niederrhein, spielt die SSVg Velbert damit in der Saison 2015/16 wieder in der Regionalliga West.

SSVg Velbert: Sprenger – Zumbe, Schultens, Andersen, Pappas (85. Sealiti) – Zander, Müller – Tumanan, Dogan (80. Mühlhause), Schlösser  (67. Raudino)- Schmidt

Tore: 0:1 Schmidt (5.), 0:2 Dogan (22.), 1:2 (31.), 2:2 (56.), 2:3 Dogan (65.), 2:4 Tumanan (81.)

Schiedsrichter: Marco Lechtenberg

Zuschauer: 300

 

Thunfisch-Paprika-Mais-Salat

Es ist mal wieder Zeit für einen Blog-Eintrag und da dachte ich an den Salat, den ich mir heute Abend gemacht habe. Hier das Rezept, viel Spaß beim ausprobieren und guten Appetit!

Zutaten:

  • 1 Konserve Tunfisch im eigenen Saft
  • 1 Stück Möhre
  • 1 Stück Paprika
  • 1 Stück  Zwiebel (klein)
  • 3 EL Mais
  • 4 EL Kidneybohnen
  • 1 TL Pflanzenöl
  • 1 EL Balsamicoessig
  • 3 EL Wasser
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Schnittlauch, Ringe (frisch oder TK)
  • 1 Prise Jodsalz
  • 1 Prise Pfeffer

Anleitung:

Möhre, Paprika und Zwiebel klein schneiden und anschließend mit dem Thunfisch, Mais und Kidneybohnen mischen. Das Dressing aus Öl, Essig, Wasser, Senf, Honig, Schnittlauch, Salz und Pfeffer anrühren. Vor dem Verzehr Salatzutaten mit Dressing vermischen.

Diese Software darf wirklich auf keinem Rechner fehlen

Ich habe mir kürzlich einen neuen Computer gekauft – den Inspiron 3847 Desktop-PC von Dell. Das Windows 8.1 ist sehr gewöhnungsbedürftig, aber ich habe bereits am ersten Tag gemerkt, wie schnell man sich an die neue Bedienoberfläche gewöhnen kann.

Der Computer wird natürlich fast ohne Zusatzsoftware geliefert, die vorinstallierte Software habe ich erstmal deinstalliert. Dann stand ich vor der Frage, welche Programme ich eigentlich regelmäßig nutze und auf dem neuen PC installiert werden muss.

Hier eine Liste:

  • Microsoft Office 2010
  • Google Chrome
  • Mozilla Firefox
  • Mozilla Thunderbird
  • Avira Antivir (Free)
  • Spotify
  • iTunes
  • FileZilla
  • GIMP
  • jEdit

Mit der Zeit werde ich die Liste hier fortführen, um dann beim nächsten PC-Kauf direkt zu wissen, was ich alles installieren muss 😉