Aprikosenkuchen

Karfreitag habe ich spontan Lust gehabt, einen Kuchen zu backen und nachdem ich die elterliche Vorratskammer gechekt habe, war klar: Ein Aprikosenkuchen wirds!

Butter, Zucker und Eigelb weich rühren, bis die Masse hell wird, dann den Magerquark darunter rühren. Mehl mit Backpulver und Grieß mischen und unter die Quarkmasse heben. Eiweiß mit dem Salz steif schlagen, unterheben.

Den Teig auf ein eingefettetes Backblech geben und glatt streichen. Die Aprikosenhälften darauf verteilen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen etwa 30 Min. bei 180°C backen.

Viel Spaß beim Backen und ich freu mich auf eure Einladungen zum Kaffeetrinken (und Kuchen essen) 😉

Zutaten:
500 g     Aprikose(n), entsteint und halbiert
150 g     Butter
150 g     Zucker
2      Ei(er)
150 g     Quark
60 g     Grieß
200 g     Mehl
½ TL     Salz
1 TL     Backpulver

Käsekuchen

Es gibt neues aus der Rubrik „Andi backt“ zu berichten. Seit Samstag gehört der Käsekuchen zu meinem Repertoire. Der Kuchen ist kinderleicht und schmeckt (mir jedenfalls) auch sehr gut. Hier das Rezept:

Zutaten:
1 kg Quark
200g Zucker
6 Eier
2 EL Mehl
60g Butter
1 Packung Vanillepudding

Den Quark, Zucker, EIer, Mehl, Vanillepuddingpulver und die (flüssige) Butter verrühren, die Masse in eine Form geben und im vorgeheizten Backofen (circa 180*C) ungefähr 45 Minuten backen lassen.

Quark-Kirsch-Streuselkuchen

Für die Hochzeit von Miriam und Jan habe ih gestern einen Kuchen gebacken: Einen Quark-Kirsch-Streuselkuchen. Und da ich über meine letzte „große“ Aktion in der Küche auch gebloggt habe, dachte ich mir, ich muss auch über den ersten Kuchen den ich je in meinem Leben gebacken habe bloggen. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an meine Mutter die mich mit Rezept und wertvollen Tipps tatkräftig unterstützt hat, ich will an dieser Stelle aber nochmals hervorheben, dass ich einen Großteil der Arbeit selber gemacht habe. Nur das Backen habe ich dem Ofen überlassen. Im Folgenden eine kleine Dokumentation über die einzelnen Arbeitsschritte die für das oben zu sehende Endprodukt nötig waren.

800g Mehl, 320g Zucker und 500g Magarine vermischen.
Anschließend gut 2/3 dieser Masse auf einem Backblech verteilen. Am besten gleichmäßig 😉
Die Kirschen anschließend gleichmäßig auf dem Blech verteilen
6 Eier aufschlagen. Übung macht ja bekanntlich den Meister.
Die Eier zusammen mit 1000g Mehl, 200g Zucker, 2 EL Mehl, 60g Butter und 1 Packung Vanillepuding vermischen Nach dem mixen entsteht dann die Quark-Creme.
Die Quark-Creme auf dem Blech verteilen.
Anschließend den restlichen Teig auf der Quark-Creme „verstreuen“. Dann das ganze in den Ofen und warten bis es fertig … das Endprodukt gibt es auf obigen Foto zu bestaunen.

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen das der Kuchen gut schmeckt, dann haben Ruth & Matthi einen weiteren Grund sich auf ihre hochzeit zu freuen.